Prinz Harry (36) wird wohl bei seiner Cousine, Prinzessin Eugenie (31), und ihrer Familie im Frogmore Cottage wohnen, wenn er vorübergehend nach Großbritannien zurückkehrt. Das berichtet „The Sun“. Das Haus wurde demnach in zwei Bereiche unterteilt, damit der Herzog von Sussex sich an die Isolationsregeln halten kann. Prinz Harry lebt mit seiner Frau, Herzogin Meghan (39), und den beiden Kindern Archie (2) und der Anfang Juni geborenen Lili im kalifornischen Montecito.

Bevor sie im Frühjahr 2020 in die USA zogen, lebten die Sussexes im extra für sie renovierten Frogmore Cottage in Windsor. Inzwischen wohnen Eugenie und ihr Ehemann Jack Brooksbank (35) mit ihrem Sohn August, der im Februar zur Welt kam, dort.

Kein Kontakt

Nach seiner Ankunft aus den USA muss sich Harry mindestens fünf Tage lang isolieren und einen negativen Covid-Test vorweisen, bevor er am 1. Juli zu einem öffentlichen Termin aufbricht. Auf dem Gelände des Londoner Kensington Palasts soll er eine Statue zu Ehren seiner verstorbenen Mutter Prinzessin Diana (1961-1997) enthüllen.

Der „Sun“ zufolge laufen die Vorbereitungen auf den prominenten Besuch im Frogmore Cottage schon seit einigen Tagen. Ein Insider erklärte demnach: „Das Gebäude bestand ursprünglich aus fünf verschiedenen Cottages, bevor es Harry und Meghan übergeben wurde. Sie haben viel Geld ausgegeben, um es für ihre Familie passend zu machen – bevor sie nach Kalifornien gingen.“ Eugenie und ihr Mann leben dort, während die Sussexes in den USA sind. Das Haus sei nun zweigeteilt, so die Quelle weiter, „was bedeutet, dass Harry sich in einer Hälfte isolieren kann, ohne jemals mit seiner Cousine und ihrer Familie in Kontakt zu kommen“.

Bei der Enthüllung der Statue wird Harry, der sich in den vergangenen Monaten bei mehreren Auftritten in den USA negativ über die königliche Familie geäußert hat, auf seinen Bruder Prinz William (39) treffen. Seinen Vater Prinz Charles (72) sowie Queen Elizabeth II. (95) wird er angeblich nicht treffen.

(hub/spot)