Diese Nachricht dürfte wohl einige überraschen: Donald Trump, der ehemalige Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, ließ sich und seine Frau Melania noch kurz vor dem Auszug aus dem Weißen Haus gegen das Coronavirus impfen. Das berichten zahlreiche US-Medien.

Donald Trump ließ sich gegen Corona impfen. Warum sorgt das sorgt für Aufsehen?

Zugegeben, immer mehr Menschen lassen sich gegen das Coronavirus impfen. Unter ihnen befinden sind auch viele Politiker:innen wie zum Beispiel Trumps Nachfolger Joe Biden und seine Vize Kamala Harris. Beide ließen sich vor ihrem Amtsantritt öffentlich impfen, um das Vertrauen der Bürger:innen in die neue Vakzine zu stärken. Und auch Trumps Vize Mike Pence ließ sich vor laufender Kamera pieksen. Meldungen über die nächste Impfung? Sind deshalb an sich nichts Neues.

Etwas anders sieht es hingegen bei Donald Trumps Impfung aus. Denn der Ex-Präsident prahlte nach einer überstandenen Corona-Infektion mit seiner Immunität.

Im Dezember erklärte Kayleigh McEnany, die damalige Sprecherin des Weißen Hauses, dass Trump offen für eine Impfung sei und auch die Amerikaner dazu ermuntern wolle, sich die Vakzine verabreichen zu lassen. Ein konkreter Plan von Trump? Wurde jedoch nicht öffentlich. Gesundheitsexperten kritisierten Trump deshalb für seine Zurückhaltung. Top-Immunologe Anthony Fauci forderte sogar, dass sich Trump vor laufender Kamera impfen lassen solle. Doch dieser kam dem Wunsch nicht nach. Und wenn Trump denn über die Vakzine sprach, dann betonte er stets, dass es sein Verdienst sei, dass sie so schnell auf den Markt gebracht wurde.

Erst an diesem Sonntag, bei seinem ersten öffentlichen Auftritt nach seiner Amtszeit, appellierte er an die Bürger:innen, sich immunisieren zu lassen. Ein Schritt, der von vielen Immunlogen als längst überfällig eingeschätzt und dennoch begrüßt werden dürfte. Denn viele Amerikaner sind dem Impfen gegenüber immer noch skeptisch eingestellt.

Mehr zum Thema gefällig?

Diese Kunstinstallation zeigt Donald Trump beim Sex.

Wieso wurde Donald Trump von so vielen Latinos und Schwarzen gewählt, obwohl er sich mehrfach rassistisch äußerte? Hier erfährst du die Antwort.