Als eine Art Schneeballsystem für den guten Zweck kann Herzogin Meghans Kampagne „40×40“ beschrieben werden, die sie anlässlich ihres 40. Geburtstags am 4. August ins Leben gerufen hat. Die Idee dahinter: Alle Teilnehmenden spenden 40 Minuten ihrer Zeit, um Frauen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, die aufgrund der Corona-Pandemie ihren Job verloren haben oder aufgeben mussten. Dann bittet man 40 Freunde, dasselbe zu tun. Als Initiatorin hat die Frau von Prinz Harry natürlich den Anfang gemacht und immer mehr ihrer 40 Auserwählten sind inzwischen bekannt.

Als eine der ersten Stars hatte die ehemalige First Lady der Vereinigten Staaten, Hillary Clinton (73), via Instagram ihre Teilnahme an „40×40“ bestätigt. „Wenn jeder ein kleines bisschen beiträgt, kann sich viel verändern“, ist sich Clinton sicher. Auch aus ihrem früheren royalen Leben kann Meghan auf Unterstützung zählen. In einer Instagram-Story von Prinzessin Eugenie (31), die etwa die „Daily Mail“ per Screenshot festgehalten hat, sagte auch Prinz Harrys Cousine der Kampagne zu.

Starpower für die gute Sache

Insgesamt 26 von Meghans 40 Freunden wollen britische Zeitungen ermittelt haben. Darunter etwa Superstar Adele (33), die sich zwar noch nicht in den sozialen Medien zu der Kampagne bekannt hat, dies aber in einem Statement, das von der Herzogin von Sussex veröffentlich wurde, getan haben soll. Und Schauspielerin Melissa McCarthy (50) half ihrer guten Freundin Meghan bereits, die Kampagne per Video-Ankündigung überhaupt erst an den Start zu bringen.

Zu den weiteren prominenten Namen gehören unter anderem die Schauspielerinnen Sarah Paulson (46), Gabrielle Union (48) und Priyanka Chopra (39), Sängerin Ciara (35), Modedesignerin Stella McCartney (49) sowie Schriftstellerin und Aktivistin Amanda Gorman (23).

(stk/spot)