Eine Frage treibt Queen Elizabeth II. (95) dieser Tage besonders um: Was wird aus Weihnachten auf ihrem Landsitz in Sandringham? Dort verbringt sie traditionell mit ihrer Familie die Festtage. Wie schon im Jahr zuvor scheint nun jedoch aufgrund der erneut hohen Corona-Fallzahlen die finale Entscheidung getroffen worden zu sein. Statt am kommenden Mittwoch per Hubschrauber in die Grafschaft Norfolk zu fliegen, werde die Monarchin auf Schloss Windsor bleiben.

Als erste hatte eine Reporterin der „Daily Mail“ namens Rebecca English diese Nachricht über ihren offiziellen Twitter-Account geteilt. Sie schreibt: „Diese Entscheidung wurde nach reiflicher Überlegung persönlich getroffen und stellt eine vorsorgliche Herangehensweise dar.“ Ihren Informationen zufolge werden Familienmitglieder der Queen sie auf Schloss Windsor während der Weihnachtsfeiertage besuchen. Diverse andere Medien, darunter die US-Seite „People“, vermelden, dass ihnen diese Neuigkeiten inzwischen bestätigt worden seien.

Gefahr durch Omikron

Auf den offiziellen Social-Media-Kanälen oder der Homepage der Royal Family wurde zu dieser vermeintlichen Entscheidung jedoch noch nichts veröffentlicht. Angesichts der massiven Ausbreitung der neuartigen Omikron-Variante des Coronavirus in Großbritannien wäre es jedenfalls nicht verwunderlich, wenn die Queen wie berichtet von einer Reise nach Sandringham absieht und lieber auf Nummer sicher geht.

Bereits am vergangenen Donnerstag hatte sie ihr jährliches vorweihnachtliches Familienessen abgesagt. Es war für den 21. Dezember geplant. Das diesjährige Weihnachtsfest wird das erste seit 73 Jahren sein, das die Queen ohne ihren im April verstorbenen Ehemann Prinz Philip (1921-2021) feiern muss.

(stk/spot)