Seit nunmehr acht Staffeln läuft „Höhle der Löwen“ schon bei uns und hat in den vergangenen sieben Jahren schon mehrere Preise abgeräumt, darunter 2015 den Grimme-Preis und 2017 den Deutschen Fernsehpreis. Und auch international ist Die Höhle der Löwen ein riesiger Erfolg. Ob in den USA, Großbritannien oder Neuseeland – überall lieben die Zuschauer:innen die Show.

Doch in einem Land konnte das TV-Format so gar nicht punkten. Hier schaffte es die Show nicht mal ins Fernsehen. Welche das ist und wo das Original herkommt, erfährst du hier.

„Höhle der Löwen“ international: Wo die Show eigentlich herkommt

Ob Shark Tank (Haifischbecken, USA), Draknästet (Drachennest, Schweden) oder Manê no Tora (Geld-Tiger, Japan) – Die Höhle der Löwen ist auch international ein absoluter Quotenhit. Aus letzterem stammt die Gründer:innen-Show übrigens als Original. Hier wurde die Sendung zwischen 2001 und 2004 ausgestrahlt.

Die Geschäftsleute heißen da übrigens nicht „Löw:innen“, sondern „Tiger:innen“. Allerdings stammt nur das Grundkonzept aus Japan. Die internationalen Ableger orientieren sich aber eher an dem britischen Konzept mit den Namen Dragon’s Den („Höhle der Drachen“). 

Hier wurde die „Höhle der Löwen“ nicht mal ausgestrahlt

Doch es gibt auch Länder, die mit dem Konzept der Show, in der Unternehmensgründer:innen mit besonderen Geschäftskonzepten Investor:innen („Löwen“) suchen, anscheinend nicht funktioniert.

So wurden zwar in Kroatien mehrere Folgen von Zmajevo gnijezdo (Drachennest) produziert, die der Sender HRT für 2007 geplant hatte, ausgestrahlt wurden sie aber nie. Einen offiziellen Grund gibt es nicht. Möglich ist aber, dass sie dem Testpublikum nicht gefallen hat. Offiziell bestätigt ist dies jedoch nicht.

Noch mehr Infos zu „Höhle der Löwen“ erfahren?