Weihnachten steht vor der Tür. Und damit auch die Überlegungen, was wir unseren Eltern, Freunden oder anderen Familienmitgliedern schenken könnten. Damit wir uns nicht umsonst den Kopf zerbrechen und die Geschenke zu spät unter dem Weihnachtsbaum landen, sollten wir sie früh genug abschicken. wmn erklärt deshalb, bis wann ihr eure Päckchen abgeben könnt.

Weihnachten 2020: Dieses Jahr wird eine Herausforderung

Seit Jahren zeichnet sich ein Trend ab: Anstatt in die Stadt zu gehen und durch die Läden zu schlendern, machen es sich viele zu Hause auf der Couch bequem und shoppen online. Doch in der Corona-Pandemie verstärkt sich dieser Trend noch einmal.

Denn die Kontaktbeschränkungen, Corona-Maßnahmen und die Angst vor einer Ansteckung mit dem Virus führen dazu, dass noch mehr Menschen digital in den Läden stöbern. Hinzukommt, dass sich viele Familien in diesem Jahr einschränken werden und anstatt einer riesen Feier ein Beisammensein im kleinen Kreis anstehen könnte.

Und das bedeutet, dass sie in diesem Jahr ihre Geschenke nicht persönlich übergeben, sondern sie per Post an ihre Liebsten schicken werden. Und damit werden wahrscheinlich noch mehr Pakete als sonst verschickt.

Wie die Post in diesem Jahr reagiert

Um die Flut an Paketen bewältigen zu können, wappnen sich die Versandunternehmen. So sollen sie laut eigenen Aussagen auf mehr Personal und mehr Fahrzeuge setzen. Auch die Arbeitsabläufe sollen digitalisiert und die Routenplanung via Tablet geplant werden. Doch damit die Geschenke für Weihnachten 2020 auch pünktlich ankommen, sollten wir unsere Päckchen nicht erst auf den letzten Drücker verschicken, sondern uns bestimmte Daten merken.

Geschenke verschicken: Was du wissen solltest

Wer seine Pakete mit Hermes verschickt, sollte sie bis zum 21. Dezember in einer Filiale abgegeben haben. Ein Sprecher des Unternehmens erklärte watson gegenüber nämlich, dass es alle bis dahin abgegebenen Sendungen versuchen wird zuzustellen.

Weihnachten 2020
Weihnachten 2020 wird anders(Photo: Mallmo/Shutterstock)

Bei der DPD hingegen können die Pakete auch noch einen Tag später abgegeben werden, nämlich am 22. Dezember. Wer es erst am 23. Dezember schafft, sollte auf eine Express-Lieferung setzen.

Bei der Post hingegen ist der Zeitplan noch einmal deutlich straffer. Denn der Dienstleister warnt vor einem zu späten Versenden und nennt folgende Deadline: 19. Dezember vor 12 Uhr.

Wer hingegen internationale Sendungen aufgeben will, sollte wesentlich mehr Zeit einplanen und die Päckchen am besten noch vor dem 15. (Hermes) und 18. Dezember (DPD) abgeben.

Spontanes Geschenk gesucht? Das sind die besten Last-Minute DIY Geschenke. Und hier findest du die besten Geschenkideen für deine beste Freundin.