Kyle Anderson ist tot. Wie der Weltdartsverband PDC via Twitter bekannt gab, starb der australische Dart-Profi mit dem Kampfnamen The Original im Alter von 33 Jahren. Über eine Todesursache wurde noch nichts bekannt.

Kyle Anderson war erst zu Beginn der Saison 2021 von der Dart-Tour zurückgetreten und aus seinem englischen Wohnort Nottingham zurück nach Australien gezogen, um mehr Zeit mit seiner Familie verbringen zu können. Anderson hinterlässt eine Frau und zwei kleine Kinder.

Perfekte Partie im Ally Pally

Anderson war der erste professionelle australische Dartspieler mit Aborigines-Wurzeln. 2006 begann er seine Karriere bei der British Darts Organisation und spielte vor allem in seinem Heimatland Turniere. 2012 wechselte er zum Weltverband PDC. 2014 gelang ihm bei der Weltmeisterschaft im legendären „Ally Pally“ (Alexandra Palace) ein perfektes Spiel, einer der selten vorkommenden 9-Darter. Sein größter Erfolg war 2017 der Gewinn des World-Series-Turniers Auckland Masters in Neuseeland.

Kollegen und Fans würdigen „The Original“

Auf Twitter haben viele Dart-Profis ihre Bestürzung über den Tod eines offensichtlich sehr beliebten Kollegen artikuliert. Keiner vergaß zu schreiben, dass Anderson nicht nur ein begnadeter Spieler, sondern auch ein netter Mensch war. Weltklassespieler Michael Van Gerwen (32) schrieb etwa: „Ein liebenswerter Mann, mit dem man immer Spaß hatte. Es tut mir sehr leid, das von Kyle zu hören. Wir hatten viele tolle Spiele und er war ein fantastischer Spieler. Eine Ehre für den australischen und den Welt-Dartsport. RIP Kumpel“.

Andersons Landsmann Simon Whitlock (52) schrieb: „Total fertig, als ich mit der schrecklichen Nachricht über Kyle aufgewacht bin. Er war nicht nur ein brillanter Spieler, sondern auch ein sehr netter Mensch. Ich habe oft gegen ihn gespielt und liebte es, mit ihm zu spielen. Wir werden dich vermissen, Kyle, aber nie vergessen – tragisch“.

Auch die zahlreichen Fans, die in den sozialen Netzwerken kondolierten, merkten auffällig oft an, dass Anderson einer der nettesten Menschen im Dart-Zirkus war.

(smi/spot)