Dakota Johnson (32, „How To Be Single“) und ihr Partner Chris Martin (44) sind Fans des Netflix-Hits „Squid Game“. Das offenbart die Schauspielerin in einem neuen Interview mit dem „Hollywood Reporter“. Die südkoreanische Serie sei „heftig“, sagt Johnson.

Die 32-Jährige und der Coldplay-Frontmann („My Universe“) hätten im Corona-Lockdown viel Zeit miteinander verbracht, berichtet die Tochter von Don Johnson (71, „Miami Vice“) und Melanie Griffith (64, „Die Waffen der Frauen“). „Und es ist großartig.“

„Squid Game“ bietet „interessante Kombination“ aus Freude und Schrecken

Auch „Squid Game“ schaut das Paar, das seine Beziehung selten öffentlich kommentiert, offenbar gemeinsam. „Sie ist auf verwirrende Art beknackt, weil sie in manchen Momenten Freude versprüht und dann schrecklich wird“, urteilt die „Fifty Shades of Grey“-Darstellerin. Das Ergebnis sei „eine sehr interessante Kombination“.

Die Dramaserie von Showrunner Hwang Dong-hyuk (50) trägt nicht einmal zwei Monate nach ihrem weltweiten Start am 17. September bereits den Titel erfolgreichste Netflix-Serie aller Zeiten und übertraf sogar den Erfolg von „Bridgerton“. Der Survivalthriller, in dem verzweifelte Koreaner bei einer mörderischen Spielshow für den Hauptgewinn ihr Leben riskieren, brachte dem Streamingdienst angeblich fast eine Milliarde Dollar ein.

(wag/spot)