In den letzten Wochen sind die Corona-Infektionszahlen besorgniserregend gestiegen! Doch nicht jeder, der sich mit dem Coronavirus infiziert, zeigt auch Symptome. Denn manche Menschen tragen den Erreger in sich, ohne dass sie es bemerken. Und damit steigt die Gefahr, dass die Betroffenen unbewusst andere Personen anstecken.

Nun aber könnte Künstliche Intelligenz dabei helfen, diese sogenannten asymptomatischen Verläufe aufzuspüren.

Wie eine Künstliche Intelligenz Corona-Infizierte aufspüren könnte

Forscher an der Universität MIT haben herausgefunden, dass sich der Husten von Infizierten von dem gesunder Menschen unterscheidet. Und das selbst dann, wenn die Menschen keine Symptome zeigen.

Dieses Wissen haben sie genutzt und eine Künstliche Intelligenz entwickelt, die die Art des Hustens erkennt und analysiert.

Erfahre im Video, wie du dich durch richtiges Lüften vor dem Coronavirus schützen kannst.

Künstliche Intelligenz soll Corona erkennen: So hoch ist die Erfolgsquote

Die Forscher haben sich für das Projekt Tausende Hörproben von erzwungenem Husten zuschicken lassen und diese anschließend ausgewertet.

Das Ergebnis überrascht: Die KI konnte das Virus in 98,5 % der Fälle mit Symptomen richtig erkennen. Bei den asymptomatisch Infizierten lag die Erfolgsquote sogar bei 100 %.

Aber: Es wurden circa 17% der Infizierten falsch positiv bestimmt!

Die Ergebnisse haben die Forscher im Fachjournal IEEE Journal of Engineering in Medicine and Biology vorgestellt.

Was bringt die Künstliche Intelligenz im Kampf gegen das Coronavirus?

Die Ergebnisse der Forscher könnten in Zukunft dabei helfen, die Ausbreitung des Virus einzudämmen. So könnte etwa basierend auf diesen Ergebnissen eine App entwickelt werden, in die sich die User einloggen und anschließend in ihr Telefon husten könnten. In wenigen Sekunden könnten sie erfahren, ob sie sich mit dem Coronavirus infiziert haben oder nicht. Und ob sie ihr Ergebnis durch einen offiziellen Test bestätigen sollten oder nicht. Alles in allem könnte die Künstliche Intelligenz so ein unterstützendes Tool im Kampf gegen die Pandemie sein. Dennoch gibt es auch Zweifel an der Technik. So erklärt Dr. Holger Woehrle, der Medizinische Direktor des Lungenzentrums Ulm in der BILD:. „Wie man asymptomatische Patienten, die gar nicht husten, von Patienten die auch nicht husten,  weil sie keine COVID19-Infektion haben, unterscheiden will, entzieht  sich unserer Kenntnis und wir sehen hier auch keine  Differenzierungsmöglichkeit über den Husten.“

Mehr zum Thema gefällig?

Nicht jeder, der sich mit dem Virus ansteckt, fühlt sich krank. Wusstest du, dass 85 % der Corona-Infizierten symptomfrei sind?

Es klingt verrückt, aber angeblich gibt es in diesen Ländern kein Corona – doch stimmt das wirklich?