Eigentlich gehören Masken schon zu unserem Alltag. Zumindest dann, wenn wir Einkaufen gehen, in der Bahn sitzen oder uns in belebten Straßen aufhalten. Doch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) will jetzt noch einen Schritt weiter gehen und empfiehlt uns, die Masken auch zu Hause zu tragen. Zumindest unter bestimmten Umständen.

WHO: Maske soll man jetzt auch zu Hause tragen

Die Organisation hat ihre Empfehlungen zum Maskentragen aktualisiert. Das bedeutet: Wenn wir uns zu Hause aufhalten und Besuch von Freunden bekommen, unsere Lüftung dort nicht gut ist oder wir gar keine Ahnung haben, wie es denn um unsere Lüftung bestellt ist – dann, ja dann sollten wir eine Maske tragen.

Und das soll gelten „unabhängig davon, ob ein Abstand von mindestens einem Meter eingehalten werden kann„.

Im Video erfährst du mehr über Corona-Mythen.

Was du über den Schutz von Masken wissen musst

Und weiter erklärt die Weltgesundheitsorganisation, dass wir die Masken nicht an Arm oder Handgelenk tragen oder unters Kinn ziehen sollen. Stattdessen sollen wir die Masken in wiederverwendbaren Plastiktüten aufbewahren.

Trotz dieser Empfehlungen für unsere Freizeit bleibt die WHO aber dabei, dass der Nutzen des allgemeinen Maskentragens bei gesunden Menschen nicht eindeutig nachgewiesen sei. So schreibt sie, dass es nur „begrenzte und widersprüchliche wissenschaftliche Nachweise über die Wirksamkeit des Maskentragens bei gesunden Menschen“ gebe, um Infektionen mit solchen Viren zu verhindern. Die Organisation stützt sich dabei auf eine Studie aus Dänemark, die zu Beginn der Corona-Krise gezeigt hat, dass das Tragen einer Maske keine besonders starke Schutzwirkung für den Träger der Maske hat. Dennoch gibt es laut WHO auch Beweise dafür, dass das Tragen einer Maske das Ansteckungsrisiko von Infizierten auf andere Personen deutlich senkt.

Andere Untersuchungen haben gezeigt, dass sich das Virus in Ländern ohne Maskenpflicht deutlich schneller ausbreiten konnte, als dort, wo aufs Maskentragen gesetzt wurde.

Das Ärzteblatt schließt deshalb ab: „Inzwischen ist klar, dass SARS-CoV-2 ohne Maskenpflicht nicht zu stoppen ist. Die Viren werden nicht nur per Tröpfchen, sondern auch mit Aerosolen übertragen, und die Infizierten sind ansteckend unab­hängig davon, ob sie Symptome haben oder nicht.“

Mehr zum Thema gefällig?

Wie lange müssen wir noch Maske tragen? Hier erfährst du die Antwort. Außerdem findest du hier 7 Marken, die den Mundschutz stylish machen.