Rosamund Pike (42) hat am Samstag (17. Juli) in einem roten Dior-Traumkleid die Premiere der französischen Action-Komödie „OSS 117: Alerte rouge en Afrique noire“ bei den Filmfestspielen in Cannes besucht. Die britische Schauspielerin verzauberte am letzten Abend des Festivals in einer bodenlangen Tüll-Robe mit Chiffonrock.

Das rückenfreie und ärmellose Kleid bestach durch halbtransparenten Stoff an den Seiten, womit Pike tief blicken ließ und für einen sexy Glamour-Auftritt sorgte. Zu der Robe mit kleiner Schleppe kombinierte sie weiße Stilettos. In Sachen Make-up hielt sich die „Gone Girl“-Schauspielerin zurück und setzte vor allem auf natürliche Farbtöne. Ihr gerader und zum Mittelscheitel frisierter Bob umrahmte dabei ihr Gesicht.

Die Filmfestspiele in Cannes gingen am Samstagabend mit der Verleihung der Goldenen Palme zu Ende. Der französische Horrorfilm „Titane“ räumte den Preis als Bester Film ab. Rosamund Pike präsentierte auf der Bühne die zweitwichtigste Auszeichnung für einen Film, der Große Preis der Jury. Zum einen gewann der finnische Regisseur Juho Kuosmanen (42) für sein Roadmovie „Hytti No 6“, zum anderen konnte sich der Oscar-Preisträger Asghar Farhadi (49) mit seiner iranischen Gesellschaftskritik „A Hero“ über den Preis freuen. Im vergangenen Jahr wurde aufgrund der Corona-Pandemie keine Goldene Palme verliehen, 2019 gewann der südkoreanische Film „Parasite“.

(jom/spot)