Cannabis soll nun endlich legalisiert werden. Nach der Bundestagswahl 2021 kommen immer mehr Parteien an die Macht, die das Rauchen von Gras aus der Schmuddelecke herausholen wollen. Sollte es eine Ampel-Koalition aus SPD, Grünen und FDP geben, ist es sogar sehr wahrscheinlich, dass Cannabis in Deutschland bald erlaubt ist. Einer der Gründe für die SPD dafür ist, dass sie die Verbreitung von Heroin im Gras damit verhindern wollen.

Heroin im Cannabis – Karl Lauterbach erklärt

Der SPD-Politiker Karl Lauterbach ist nun auch offiziell für die Legalisierung von Cannabis, auch wenn er sich lange dagegen gewehrt hat. Der Grund dafür liegt darin, dass er schwerere Drogendelikte verhindern wolle.

Cannabis werde, so der SPD-Gesundheitsexperte, öfter mal mit Heroin versetzt. Dies würde die Konsument:innen direkt viel abhängiger von den Substanzen machen. So stellen illegale Drogendealer sicher, dass ihre Kund:innen bei ihnen bleiben und ihnen weiterhin Geld in die Kasse spülen.

In einem Interview mit der Rheinischen Post kam nun heraus, dass Lauterbach und seine Spießgesellen sich für die Legalisierung von Cannabis aussprechen würden, damit es eine kontrollierte Abgabe von Gras an Menschen geben könne. Illegale Verschnitte sollten damit verhindert werden.

SPD Kanzlerkandidat auf Wahlkampftour in Koeln. Credit: IMAGO / Political-Moments

„Immer häufiger wird dem illegal verkauften Straßen-Cannabis neuartiges Heroin beigemischt, das sich rauchen lässt. Damit werden Cannabis-Konsumenten schnell in eine Heroin-Abhängigkeit getrieben.“

Die Vorteile der Cannabis-Legalisierung

Laut Lauterbach sei dieses neue Phänomen der Grund, warum er sich schließlich für die Legalisierung von Cannabis ausspreche. Viele Politiker:innen scheinen sich derzeit dazu durchzuringen, das Verbot von Cannabis zu verteufeln. „Die Prohibition, Kriminalisierung und Stigmatisierung von Cannabis ist gescheitert“, so der Chef der Jungen Liberalen Jens Teutrine. Eine Entkriminalisierung solle den Schwarzmarkt austrocknen und gleichzeitig werden bei der Polizei mehr Ressourcen frei, um echte Verbrecher:innen zu jagen. Außerdem können durch legales Gras mögliche Steuereinnahmen von bis zu einer Milliarde Euro folgen.

Die Nachteile der Cannabis-Legalisierung

Cannabis ist eine Droge und sollte deswegen nicht verherrlicht werden. Gras zu rauchen ist nicht ungefährlich, so die Vertreter:innen von Polizeigewerkschaften. Sie warnen vor einer Verharmlosung. So sei auch Alkohol zu einer verharmlosten Droge geworden, die man aber nicht mehr aus der Gesellschaft wegdenken kann. Vor allem der Straßenverkehr ist eine riesige Gefahr für die Menschen, die zu viel konsumieren.

Weiterlesen?

Wir haben ein Interview mit einem Heroin-Süchtigen geführt. Hier findest du seine Sicht auf die Welt.

Unser Interview mit einem Berliner Koks-Dealer: So viel verdient er mit der Gesundheit anderer.

Cannabis legalisieren: Diese Parteien wollen das Gesetz erlassen.