Schon im Vorfeld der Wahl des neuen Bundespräsidenten galt als sicher, dass Frank-Walter Steinmeier (66) für weitere fünf Jahre das prestigeträchtige Amt innehaben würde. Und so kam es am Sonntagnachmittag auch. Von den rund 1.500 Stimmberechtigten der 17. Bundesversammlung wählten 1.045 den alten und neuen Bundespräsidenten – ein klarer Sieg gegen die Konkurrenten Gerhard Trabert (65) und Max Otte (57).

Bei der Wahl, die Corona-bedingt im Paul-Löbe-Haus stattfand, tummelten sich auch namhafte Persönlichkeiten abseits der Politik, die eine Stimme innehatten. Den auffälligsten Auftritt legte ohne Zweifel die Dragqueen Gloria Viagra (35) hin, die sich in symbolträchtigem Regenbogen-Kleid samt feuerroter Mähne inmitten der anderen Anwesenden zeigte. 2021 kandidierte Michel Gosewitsch, so Viagras bürgerlicher Name, für Die Linke für das Berliner Abgeordnetenhaus. Konkurrenz erhielt sie bei ihrem Auftritt am ehesten von Reyhan Sahin (41) aka Lady Bitch Ray, die ebenfalls abstimmen durfte.

Schauspieler, Fußballer, Virologen

Aus der Unterhaltungsbranche fanden sich viele weitere Stars im Paul-Löbe-Haus ein. Darunter etwa Moderator Klaas-Heufer Umlauf (38), Sänger Roland Kaiser (69), Komiker Dieter Nuhr (61), Autorin Sophie Passmann (28) sowie die Schauspieler Dietmar Bär (61), Marcus Mittermeier (52), Leonard Lansink (66) und Schauspielerin Fritzi Haberlandt (46).

Die Sportler-Fraktion wurden derweil unter anderem von Bayern-Star Leon Gorezka (27), Freiburg-Trainer Christian Streich (56) und Bundestrainer Hansi Flick (56) gestellt. Letzterer trat somit auch bei der Bundesversammlung in die Fußstapfen von Jogi Löw (62), der noch vor fünf Jahren abstimmen durfte. Und auch Astronaut Alexander Gerst (45) und Virologe Christian Drosten (49) fanden sich ein. Ebenso wie Medizinerin Carola Holzner (40), besser bekannt als Doc Caro.

(stk/spot)