Leider hatten wir bis jetzt im Oktober keine milden Temperaturen. Das wird sich aber diese Woche ändern. Durch einen Sturm, der jetzt die Nachbarländer trifft, wird es bei uns für ein paar Tage schön warm.

Während in anderen europäischen Ländern wie Norwegen und Frankreich mit starken Sturmböen gerechnet werden muss, werden wir noch einmal hohe Temperaturen bekommen. Im Süden bis zu 25 Grad, im Norden sogar 20 Grad.

Sahara-Sturm: Bis Mitte nächster Woche wird es warm

Die Winterjacken können bis Mitte nächster Woche im Schrank bleiben. Durch den Föhn herrschen am Mittwoch in der Alpennähe bis zu 25 Grad.

Der Föhn ist ein Wetter-Phänomen, welches in der Nähe der Alpen häufig vorkommt. Hierbei steigt die warme Luft aus Italien an den Bergen auf und kühlt sich ab. Wenn sie runterkommt, erhöht sich die Temperatur wieder. So kann es auch in den kalten Jahreszeiten in Alpennähe hohe Temperaturen geben.

Sogar die Küstengebiete bekommen warme Oktober-Temperaturen: hier sind bis 18 Grad vorhergesagt. Leider hält die Wärme nicht lange an.

Eisige Polarluft: Rest der Woche kalt und windig

Nach der warmen Oktober-Luft müssen wir uns aber auf starke Sturmböen und tiefe Temperaturen einstellen. Der Sahara-Sturm, der vorher bei unseren europäischen Nachbarn sein wird, wird spätestens Donnerstag bei uns sein. Alleine im Süden bleiben die Temperaturen sommerlich.

Mehr zum Thema Wetter: