Es war ihr letzter Besuch als Bundeskanzlerin bei den Bayreuther Festspielen: Am gestrigen Sonntag erschien Angela Merkel (67, CDU) einmal mehr bei den Richard-Wagner-Festspielen in Oberfranken. Wie gewohnt war auch ihr Ehemann Joachim Sauer (72) an ihrer Seite.

Die beiden gönnten sich eine Neuinszenierung der Oper „Der fliegende Holländer“ und wurden dabei vom Bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (54) nebst Gattin Karin Baumüller-Söder (48) empfangen.

Die scheidende Kanzlerin erntete bei ihrem ersten Besuch seit zwei Jahren, 2020 musste die Veranstaltung coronabedingt abgesagt werden, auch den allerersten Applaus des Abends, als der prominenteste Ehrengast begrüßt wurde. Beim Outfit entschied sich Merkel für einen langen, schwarzen Rock und kombinierte dazu einen orangefarbenen Blazer.

„Endlich“ eine weibliche Dirigentin

Weitere Ehrengäste waren unter anderem Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (46, CDU), sein saarländischer Kollege Tobias Hans (43) oder auch Fürstin Gloria von Thurn und Taxis (61).

Das Besondere in Bayreuth in diesem Jahr: Zum allerersten Mal stand in der 145-jährigen Festspielgeschichte mit der Ukrainerin Oksana Lyniw (43) eine Frau am Dirigentenpult. Darauf angesprochen sagte die Bundeskanzlerin Merkel nur kurz und knapp vor dem Start der Oper den Journalisten: „Endlich!“

(dr/spot)