Amira Pocher (28) scheint sich an einigen ihrer Tattoos sattgesehen zu haben. Auf Nachfrage ihrer Fans zeigt sie auf Instagram, an welchen Körperstellen sie bereits ihre Kunstwerke weglasern ließ.

Die Ehefrau von Comedian Oliver Pocher (43) werde sehr oft nach ihren Tattoo-Entfernungen gefragt, verrät sie in ihrer Instagram Story. Ein Tattoo an der linken Seite ihres Nackens sowie ein Ass an ihrem linken Ringfinger konnten mittlerweile bereits vollständig entfernen werden, wie sie auf Fotos präsentiert.

Eine Videoaufnahme zeigt zudem, wie ein Sternmotiv weggelasert wird. „Es ist nicht nur teuer, die Dinger wegmachen zu lassen, sondern auch extrem schmerzhaft!“, kommentiert sie das Geschehen. „Falls mir ein paar junge Leute zusehen – bitte überlegt es euch sehr, sehr gut!“, appelliert sie an ihre Follower.

Ein Tattoo ist Amira Pocher „zu peinlich“

Ihr größtes „Projekt“ an ihrem Oberschenkel zeigt die 28-Jährige allerdings nur mit einem Pflaster verdeckt. Denn das Motiv sei ihr „zu peinlich“, um es öffentlich zu präsentieren.

Die Entscheidung, ihre Tattoos entfernen zu lassen, begründet Pocher damit, dass sie sich als Mensch verändert habe und ihre Tattoos dies nicht wiedergeben würden. So fühle sie sich mit einigen der permanenten Motiven auf ihrer Haut mittlerweile unwohl. „Zwei meiner Tattoos behalte ich aber,“ erklärt sie weiter. „Weil sie eine Bedeutung haben und für immer sind und einfach passen.“

(jru/spot)