Das Ende des Jahres 2021 naht und mit ihm kommt erneut die schwere Entscheidung auf Deutschland zu: Böllern oder nicht böllern? Die Endjahresraketen gehören eigentlich zu Silvester dazu wie der Weihnachtsbaum zum Heiligen Abend. Und die Supermärkte und Discounter wie Aldi, Lidl und Co. profitieren von der Böllerei natürlich auch. Doch auch dieses Jahr ist ein Coronajahr und wir müssen mit Einschränkungen rechnen. Wir zeigen, wie weit die Diskussionen um die Böllerei bereits sind.

2021: Wird in diesem Coronajahr geböllert?

Noch ist keine endgültige Entscheidung getroffen worden, ob dieses Jahr Feuerwerke stattfinden dürfen oder nicht. Alles spricht aber dafür, dass es einige Einschränkungen geben wird. Die Corona-Inzidenzen steigen nämlich rapide an. Mit einem Böllerverbot soll großen Menschenansammlungen entgegengewirkt werden.

Derzeit ist der Plan, das Feuerwerk draußen zu verbieten, allerdings noch nicht vorstellbar. Der Grund ist, dass momentan sogar Clubs und Kneipen geöffnet haben.

2020: Ein Rückblick auf Silvester vor einem Jahr

Es ist durchaus möglich, dass Silvester 2021 genauso abgehalten wird wie 2020. Vor einem Jahr waren keine großen Silvester-Partys erlaubt. Stattdessen feierte man im kleinen Kreis. Fünf Personen aus maximal zwei Haushalten waren erlaubt (Kinder nicht eingerechnet). Der Verkauf von großen Feuerwerkskörpern ist deutschlandweit verboten gewesen und auch das Böllern auf öffentlichen Plätzen war untersagt. Damit wollte man die Infektionszahlen senken.

Verkauf von Feuerwerk 2021 in Deutschland verboten?

Ob der Verkauf von Feuerwerk in diesem Jahr verboten wird, hängt von den Beschlüssen der Regierung ab. Es muss zwischen dem Infektionsschutz und dem Verdienst des Marktes abgewogen werden. Die Feuerwerkindustrie verdient nämlich jedes Jahr gut 122 Millionen Euro (Stand 2019) an den Raketen. Im Jahr 2020 waren es gerade einmal 20 Millionen Euro.

Doch nicht nur Corona sollte uns davon abhalten, an Silvester zu böllern. Es geht auch um die Umwelt. Denn Böllern verursacht einiges an Müll: Rund 191 Tonnen Abfall bleiben nach der Silvesternacht in den großen deutschen Städten zurück.