Aldi Nord rüstet auf und hat seit Mitte November zwei neue Produkte im Tiefkühlregal. Leider kommt das aber nicht besonders gut an. Im Gegenteil, auf Social-Media werden die Produkte stark kritisiert und als kriminell und niveaulos bezeichnet. Warum der Discounter jetzt auf soviel Gegenwind stößt, erfährst du hier.

Rapper verkauft Köfte bei Aldi und wirbt dafür bei TikTok 

„Ein Köfte-Spieß erst mal mit gar kein Reden auch so. Haval gib mir einfach nur einen Köfte-Spieß“, die Antwort darauf, was der Rapper Xatar nach acht Jahren Gefängnis zuerst machen würde, wurde 2013 zum viralen Meme. Nach seiner Freilassung machte Xatar ernst und kaufte sich nicht nur einen Köfte-Spieß, sondern eröffnete gleich einen ganzen Laden unter dem Namen Haval Köfte. Seit diesem Sommer verkauft er seine Fleischspieße nicht länger nur noch in seinem Geschäft in Bonn, sondern auch bei Kaufland.

Seit Mitte November hat Xatar jetzt auch mit Aldi Nord einen Abnehmer für seine beliebten Produkte gefunden. Um die Verkaufszahlen so richtig in die Höhe zu treiben, hat der Discounter auf TikTok ein Werbevideo gepostet, welches mittlerweile über 1,7 Millionen Aufrufe verzeichnet. Im kurzen Clip bezieht sich eine Aldi-Mitarbeiterin auf das Interview von 2013 und antwortet auf die Frage vom Rapper Xatar, was sie nach ihrem Feierabend zuerst machen würde: “Haval, Aldi. Gib mir nur einfach nur ein Köftespieß.”

@aldinord

Haval, dein Köftespieß & Falafel gibt‘s ab 15.11. bei uns. ❄️🎉 100% @xatar 100% authentisch. 100% ohne reden. #itwasallameme #zitternicht

♬ Originalton – ALDI Nord

Vorbestrafter Rapper: Aldi Nord erntet Kritik 

Dass sich der Discounter-Riese mit einem Musiker zusammen tut, der bereits eine kriminelle Vergangenheit hinter sich hat, kommt nicht bei allen gut an. So erlangte der umstrittene Musiker im Jahr 2009 durch einen Überfall auf einen Goldtransporter, nationale Bekanntheit. In den Kommentaren wird deutlich, dass viele die Kooperation nicht wirklich nachvollziehen können. So schreibt eine Userin: “Irgendwie passt das gar nicht zum Konzept von Aldi Nord.” Ein anderer User geht sogar noch weiter und findet die Aldi-Kampagne mit Xatar einfach nur “komplett niveaulos”. Während ein anderer empört nachfragt, wie sich der Discounter auf “diesen Verbrecher” einlassen könne.

Neben Kritik finden sich unter dem Video aber auch viele positive Kommentare. Viele feiern Aldi-Nord dafür, eine Zusammenarbeit mit einer Person zu machen, die aus dem Raster fällt. So kann sich der Discounter mittlerweile über 36.000 Gefällt Mir-Angaben freuen.

Ähnliche Artikel: