Mal wieder sorgt ein Kommentar der AfD für heftigen Wirbel. Dieses Mal ist das Kommentar der Politikerin Beatrix von Storch in der Tagesschau so nach hinten losgegangen, dass wir nur noch darüber schmunzeln können. Während alle anderen Politiker:innen sich nämlich mit echten Problemen auseinandersetzen, kämpft die AfD einen ganz anderen Kampf. Ein Kommentar der wmn-Redaktion.

Lächerlicher AfD Kommentar: Was ist passiert?

Alles auf Anfang. Worum ging es in der Tagesschau vom 09.08.2021 um 20:15 Uhr? Ein hartes und schweres Thema kam aufs Tapet: Der Klimawandel.

Der neue Weltklimabericht hat ergeben, dass die Erde sich viel schneller erwärmt, als es noch vor ein paar Jahren der Fall war. Außerdem ist der Klimabericht sich sicher: Die Erwärmung hat jetzt bereits Folgen nach sich gezogen, die unumkehrbar sind. Die Ergebnisse des Berichts werden von dem Weltklimarat erstellt und sie sind für Otto-Normal-Ohren ziemlich schockierend: In neun Jahren soll es auf der Erde bereits einen Temperaturanstieg von 1,5 Grad Celsius geben. Begleitet werden sollen diese Temeperaturanstiege von immer schlimmer werdenden Unwettern. Wir haben dieses Jahr bereits einige heftige Unwetter in Europa erlebt – Das scheint aber nur der Anfang zu sein.

Die Zahlen und Fakten der IPCC (The Intergovernmental Panel on Climate Change) sind zwar beängstigend und schockierend – doch wirklich etwas Neues sind sie nicht. Den meisten Deutschen ist bereits klar, dass wir mitten in einer Klimakrise stecken und sich der Planet dank des menschlichen Zutuns rasant schneller erwärmt als ohne uns. Leider sind sich Expert:innen aber sicher: Die Klimaziele des Pariser Abkommens können bei weitem nicht eingehalten werden.

Was war nochmal das Pariser Klimaabkommen? Im Pariser Klimaabkommen aus dem Jahr 2015 ist eine Vereinbarung von 195 Ländern, sich an bestimmte Emissionsvorgaben zu halten und somit die den globalen Temperaturanstieg auf 2 Grad Mitteltemperatur (global) zu beschränken.

Was hat die AfD damit zu tun?

Nicht nur die Verbrauchenden in Deutschland haben mittlerweile Wind davon bekommen, dass die Erde sich erwärmt. Auch die meisten Poltiker:innen haben es sich auf die Fahne geschrieben, sich mit der Klimaproblematik auseinanderzusetzen. In der Tagesschau vom 09.08.2021 kommen Politiker:innen wie Armin Laschet zu Wort. Bundesumweltministerin Swenja Schulze geht sogar soweit zu sagen, dass die bereits spürbaren Veränderungen auf einen menschengemachten Klimawandel zurückzuführen seien. Die meisten sind sich sicher: Es muss schnell etwas passieren.

Mit dem Klimabericht hat sich aber auch die AfD beschäftigt. Die Politiker:in Beatrix von Storch äußert sich in der Tagesschau ebenfalls zum Klimabericht. Sie sagt allerdings einen Satz, den wir beinahe nicht glauben können.

Dass die AfD keinen Handlungsbedarf beim Klimaschutz sieht, ist ein alter Hut. Sie glauben nicht an den menschengemachten Klimwandel und das erklärt Beatrix von Storch noch einmal in der Tagesschau:

Es ist die ganze Zeit klar, dass das, was dagegen getan werden soll, nichts bringt und deswegen sollten wir es lassen.

Beatrix von Storch

Von Storch ist sich also sicher, dass die Maßnahmen zur Eindämmung des Klimawandels nichts bringen. Woher sie diese Erkenntnis nimmt, ist uns bei wmn nicht klar. Allerdings wirkt das Kommentar in der Tagesschau so deplatziert, dass es schon lachhaft ist. Schließlich ist von Storch mit ihrer Meinung ganz alleine. Während alle anderen Poltiker:innen sich Gedanken darüber machen, wie wir dem Planeten helfen können, kämpfen sie und ihre Spießgesell:innen einen Kampf, der verloren scheint – und ziemlich lächerlich.