Safer Sex kennen und praktizieren wir wohl hoffentlich alle. Aber in einem bestimmten Urlaubsland bekommt der Begriff jetzt eine ganz neue Bedeutung. Dort hat das Gesundheitsministerium nämlich Corona-Sex-Regeln aufgestellt, die sowohl bei Dates, frisch Verliebten als auch festen Paaren gelten sollen. Einige davon muten äußerst skurril an …

Diese Corona-Sex-Regeln sind teilweise kurios

Während wir hierzulande laut Gesundheitsminister Jens Spahn bereits kurz vor der vierten Welle stehen, hat Thailand gerade mit der dritten Welle zu kämpfen. Das beliebte Urlaubsland erlebt derzeit seinen schlimmsten Corona-Ausbruch seit Pandemie-Beginn.

In Bangkok und 28 anderen Provinzen des Landes gelten deswegen harte Maßnahmen, die die Infektionen eindämmen sollen. Darunter eine Ausgangssperre zwischen 21 und 4 Uhr und das Schließen von Restaurants, Kultur- und Sporteinrichtungen und Schönheitssalons.

Doch damit nicht genug. Thailands Regierung geht nun laut der Deutschen Presseagentur noch einen Schritt weiter und hat Corona-Sex-Regeln aufgestellt, die die Verbreitung des Coronavirus verhindern sollen. Wir zeigen dir die neun teils kuriosen Maßnahmen:

  1. Küsse sowie Oral- oder Analsex sollen komplett vermieden werden.
  2. Gruppensex ist tabu.
  3. Keine Stellungen wählen, bei denen man sich ins Gesicht blickt.
  4. Der Körperkontakt sollte nur so lang wie nötig dauern.
  5. Es sollten auch beim Sex Masken, Kondome und Einmalhandschuhe benutzt werden.
  6. Darüber hinaus wird zu Lecktüchern aus Latex geraten, falls es doch zum Oralverkehr kommen sollte.
  7. Die Hände und der Körper sollten vor und nach dem Sex gereinigt werden.
  8. Benutzte Oberflächen sollen desinfiziert werden.
  9. Kondome, Masken, Handschuhe Co. sollen nach dem Sex in geschlossenen Mülltonnen entsorgt werden.
Techtelmechtel am Strand? Pass bloß auf, dass du damit nicht gegen die Corona-Sex-Regeln verstößt! Credit: Imago/Rolf Kremming

Zudem sollte man sich laut einem Sprecher des Gesundheitsamts genau überlegen, ob man wirklich intim mit jemandem wird: „Bevor man sich entscheidet, Sex zu haben, sollte man die Sicherheit und die Auswirkungen, die dies auf einen selbst und auf andere in der Gesellschaft haben kann, als Priorität betrachten.“

Corona-Sex-Regeln nicht leicht umzusetzen

Wie sich diese Corona-Sex-Regeln allerdings in der Realität umsetzen lassen, ist fraglich. Die Nachrichtenseite The Thaiger hat sich deswegen den Spaß erlaubt und für ihre Leser:innen Coronasutra veröffentlicht, dass in einer Grafik zeigt, welche Stellungen laut Ministerium noch erlaubt sind.

So wichtig es ist, sich tatsächlich mit Safer Sex auseinanderzusetzen – aber nur mit Maske, Handschuhen und dauerhaft von der oder dem Parter:in abgewandt Geschlechtsverkehr zu haben, hat mit Erotik wohl für die meisten rein gar nichts zu tun.

Bereits letztes Jahr gab es jede Menge unsinnige Coronaregeln. Lies hier mehr darüber!

Noch mehr wmn-Themen?

crlnmyr