Eine Infektion mit dem Coronavirus kann insbesondere bei älteren Personen mit Vorerkrankungen tödlich enden. Wohingegen jüngere und gesunde Menschen oft einen viel milderen Verlauf haben.

Experten haben nun den sogenannten 4C-Score entwickelt, der das Risiko für einen schweren Verlauf mit dem Coronavirus vorhersagen soll.

Corona: Score errechnet Wahrscheinlichkeit für schweren Verlauf

Der sogenannte 4C-Score beruht auf den Erfahrungen von 35.463 Patienten, die vor dem 20. Mai an 260 Kliniken in Großbritannien wegen dem Coronavirus behandelt worden sind.

Der Score wurde im britischen Ärzteblatt vorgestellt und soll laut den Forschern sehr genau sein.

Er basiert auf acht Faktoren:

  • Alter
  • Geschlecht. Denn Männer sind anfälliger für das Virus
  • Anzahl der Grunderkrankungen
  • Atemfrequenz
  • Sauerstoffkonzentration im Blut
  • Bewusstsein (Reagiert der Patient mit Augenöffnen, wie spricht er, wie ist seine Motorik)
  • Harnstoff
  • C-reaktiven Protein, das mit Entzündungen in Verbindung gebracht wird

Denn es steht fest, dass Männer in hohem Alter und vielen Grunderkrankungen das größte Risiko für einen schweren Verlauf haben.

Coronavirus Bauchschmerzen
Acht Faktoren sollen darauf hinweisen, wie hoch das Risiko eines schweren Verlaufs ist.(Photo: valentinrussanov)

Ärzte sollen diese acht Faktoren bewerten und am Ende eine Punktzahl zwischen 0 und 21 Punkten erhalten. Anschließend soll daraus die Sterberate der Patienten ermittelt werden. Wer einen Score von 15 oder mehr Punkten hat, hat demnach auch ein höheres Risiko, zu sterben (62%).

Wer nur einen Score von drei oder weniger Punkten hat, hat ein viel geringeres Todesrisiko von 1%.

Doch: Worin liegt eigentlich dieser Vorteil dieses Modells? Es soll, so die Forscher, den Ärzten ermöglichen, den Verlauf einer Corona-Infektion auch auf einem Stück Papier zu berechnen. Und ihnen ermöglichen anhand dieser Bewertung die entsprechenden Behandlungsmethoden einzuleiten. Und darüber hinaus soll der 4C-Score sehr genau sein.

Mehr zum Thema Corona gefällig?

Dieses neue und bislang unbekannte Symptom könnte ebenfalls auf eine Corona-Infektion hinweisen.

Was hat es eigentlich mit der Immunität auf sich? Dieser Frage gehen wir in diesem Artikel auf den Grund.