Flüchtlinge Jobs
Immer mehr Flüchtlinge haben einen Job (Photo: paulaphoto/ shutterstock) Source: paulaphoto/ shutterstock

Immer mehr Flüchtlinge haben einen Job

Immer mehr Flüchtlinge finden einen Job. Auffällig: In bestimmten Branchen sind sie besonders häufig vertreten.

„Wir schaffen das“

Wer kennt den wohl berühmtesten Satz von Bundeskanzlerin Angela Merkel nicht? Immerhin sorgte er für ordentlich Wirbel und Diskussionen. Doch was den Arbeitsmarkt angeht, sollte Merkel Recht behalten. Das berichtet nun das Institut der deutschen Wirtschaft (IW). Denn immer mehr Flüchtlinge finden einen Job.

Immer mehr Flüchtlinge haben einen Job

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) hat die Daten des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge ausgewertet. Das Ergebnis: Im April 2016 lag die Beschäftigungsquote von Geflüchteten noch bei 10,6 %. Im Mai 2020 bereits bei ungefähr 29 %. Und gäbe es die Corona-Pandemie nicht, so schreibt das IW, würde heute bereits jeder Dritte arbeiten.

Obwohl mehrere Studien bereits gezeigt haben, dass Geflüchtete eine hohe Arbeitsmotivation haben, können sie nicht sofort nach der Ankunft arbeiten. Das hat verschiedene Gründe. Zum einen das Warten auf einen Asylbescheid (12 Monate lang). 

Aber auch die fehlende Schulbildung, die sie nachholen müssen sowie das Absolvieren von Deutschkursen führen dazu, dass die Geflüchteten nur langsam Fuß auf dem Arbeitsmarkt fassen.

In diesen Jobs arbeiten Flüchtlinge besonders häufig

14 % der Flüchtlinge arbeiten laut IW im Handel. Aber auch in der Gastronomie, bei Sicherheitsdiensten und Reinigungen, in nicht medizinischen Gesundheitsberufen wie der Altenpflege finden viele ihren ersten Job.

Doch: Genau für diese Branchen wurde die Corona-Pandemie zur Zerreißprobe. Sie haben mit am stärksten unter den wirtschaftlichen Folgen gelitten. Und damit natürlich auch die Geflüchteten. 

Flüchtlinge Jobs
Flüchtlinge auf dem Arbeitsmarkt(Photo: pr image factory/ shutterstock)

Wird das so bleiben? Nein, sagt das IW. „Wir werden nach der Corona-Krise voraussichtlich schnell zum positiven Trend zurückfinden“, macht Studienautor Wido Geis-Thöne Hoffnung.

Flüchtlinge werden immer wichtiger für den Arbeitsmarkt

Geflüchtete Menschen werden auch in Zukunft eine entscheidende Rolle auf dem Arbeitsmarkt einnehmen. Davon geht Migrationsforscher Herbert Brücker aus: „2019 ist die deutsche Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter um 340.000 Personen geschrumpft“. Der Trend, so der Forscher, werde sich noch verschärfen. 

Und genau hier könnten Zuwanderer helfen und offene Stellen nachbesetzen. Die Voraussetzung dafür sind ausreichende Deutsch- und Fachkenntnisse, wie Geis-Thöne vom IW erklärt. Und er macht deutlich: „Gerade vor dem Hintergrund der Pandemie und den weiterhin hohen Flüchtlingszahlen darf die Qualifizierung nicht vernachlässigt werden.“ 

Mehr zum Thema gefällig?

Der berühmte Künstler Banksy hat ein Schiff für Flüchtlinge gespendet. Hier erfährst du mehr dazu.

Und Wissenschaftler plädieren dafür, mehr Lehrer mit Migrationshintergrund einzustellen. Warum? Auch das erfährst du hier.


Business