Corona Restaurant
New hospitality protocols post COVID-19. Reopening the economy. (Photo: stockstudioX/ istock) Source: stockstudioX/ istock

Corona: Warum das Infektionsrisiko im Restaurant am höchsten ist

Eine Studie zeigt, dass das Risiko einer Infektion mit dem Coronavirus besonders hoch ist, wenn wir in Restaurants oder Bars gehen. Hier erfährst du, was das nun für uns bedeutet.

Das Coronavirus hat das Leben von vielen Menschen durcheinander gewirbelt. Und dennoch versuchen viele, langsam zurück in den normalen Alltag zu finden. So stehen die ersten Tage im Büro wieder an, die ersten Sportsessions im Fitnessstudio folgen und auch ein Restaurantbesuch ist eine willkommene Abwechslung. Doch ausgerechnet dieser Besuch könnte das Risiko einer Infektion erhöhen.

Coronavirus: Warum sollten Restaurants gefährlicher als andere Orte sein? 

Ein Team um Kiva Fisher vom Centers for Disease Control and Prevention aus Atlanta wollte untersuchen, an welchen Orten wir uns besonders häufig mit dem Coronavirus anstecken. Über die Untersuchung hat das Ärzteblatt berichtet.

Die Wissenschaftler haben 314 Erwachsene befragt, die Symptome einer Infektion aufwiesen und sich auf das Coronavirus testen lassen wollten. 

Coronavirus
Coronavirus: Typische Symptome sind Fieber, trockener Husten und Halsweh(Photo: Morsa Images)

Ihnen wurden Fragen zu möglichen Risikokontakten gestellt. Und ob die Personen in den letzten 14 Tagen einkaufen waren oder ob sie sich in kleineren oder größeren Menschengruppen aufgehalten haben. Ob sie in einem Büro mit anderen Menschen arbeiten. Weitere Fragen betrafen den Besuch von Fitnessstudios, die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln, den Besuch von Kirchen und natürlich den Aufenthalt in Restaurants, Bars und Cafés.

Das Ergebnis: 154 der Befragten hatten sich mit dem Coronavirus infiziert. 160 hingegen nicht. Besonders auffällig war, dass die Infizierten fast doppelt so häufig in Bars und Restaurants waren als die Nicht-Infizierten.

Diejenigen, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, gaben zudem an, dass die anderen Gäste in den Restaurants und Bars nur selten einen Mund-Nase-Schutz getragen haben. Bei den Barbesuchen war das sogar noch öfter der Fall.

Was wir aus der Studie mitnehmen können

Die Studie weist jedoch auch einige methodischen Schwächen auf: Zum Beispiel hatten alle befragten Personen Symptome. Und sie wussten schon zum Zeitpunkt der Befragung um das Testergebnis, was ihre Antworten beeinflussen kann. Andere Umweltfaktoren können auch eine größere Rolle gespielt haben, die in der Untersuchung aber gar nicht beachtet wurden. Interessant ist zudem, dass eine Untersuchung des Robert Koch-Institutes bereits gezeigt hat, dass andere Orte eine viel größere Gefahr darstellen als Restaurants und Bars.

Dennoch macht die Studie deutlich, dass ein Restaurant- oder Barbesuch auch immer mit dem Risiko einer Infektion einhergeht. Das sollte jedem bewusst sein. Und dieses kann sich erhöhen, wenn die Gäste darauf verzichten, eine Maske zu tragen oder nicht den Sicherheitsabstand einhalten.

Du willst mehr über das Coronavirus wissen?

Eine neue Studie zeigt, dass ein bestimmtes Hormon den Verlauf von Covid-19 beeinflussen kann. Hier erfährst du, um welches es sich handelt.

Außerdem erfährst du hier, auf welche Veränderungen wir uns im Herbst einstellen müssen. 


Business