Alexander Kekule
Alexander Kekule stellt vorsichtige Hypothese auf. (Photo: imago images/Mller-Stauffenberg) Source: imago images/Mller-Stauffenberg

Wann ist die Pandemie vorbei? Kekulé macht Prognose!

Viele von uns haben im Moment vor allem eine Frage: Wann wird die Corona-Krise enden? Der Virologe Alexander Kekulé gibt eine Antwort auf die Frage & nennt einen konkreten Zeitpunkt.

Die Corona-Krise stellt unser gesamtes Leben auf den Kopf. So dürfen wir unsere Freunde nicht sehen, müssen in der Öffentlichkeit Mund-Nasen-Schutz tragen oder in Kurzarbeit gehen. Viele stellen sich da die Frage: Wann wird die Corona-Pandemie endlich enden? Wann kehren wir zurück zur Normalität? Einer der eine vorsichtige Prognose wagt, ist der Virologe und Epidemiologe Alexander Kekulé.

Alexander Kekulé über das Ende der Corona-Pandemie

In der phoenix-Sendung corona nachgehakt erklärt Kekulé laut merkur: "Wir werden in Deutschland Ende des Jahres spätestens im Januar anfangen, Risikogruppen in den Altenheimen zu impfen". Danach würden die anderen Risikogruppen folgen und anschließend Personal wie etwa Pfleger und Ärzte geimpft werden. Und weiter: "Bis die Bevölkerung im großen Stil dran kommt, damit meine ich, dass man es epidemiologisch merkt, dass das Virus zurückgeht, wird es wahrscheinlich April bis Juni." Genau zu diesem Zeitpunkt kommt dann die warme Jahreszeit, die ebenfalls helfen könnte, dass die Infektionszahlen sinken. "Meine optimistische Hoffnung ist, dass wir in diesem Sommer ein Ausphasen des Virus haben und dass es nächsten Herbst nicht wieder kommt", erklärt der Virologe. 

Im Video erfährst du, wie du dich vor dem Coronavirus schützen kannst.

Seinen Blick in die Zukunft nennt er "Arbeitshypothese". Diese sei in der Krise nötig, aber man müsse auch bereit sein, sie wieder zu ändern. Heißt so viel wie: Ein Versprechen dafür, dass die Corona-Krise genau zu dem von dem Virologen genannten Zeitpunkt endet, gibt es nicht.

Alexander Kekulé
Alexander Kekulé und Christian Drosten wurde lange Zeit ein Virologenstreit nachgesagt. Drosten räumte zuletzt mit dem Gerücht auf.(Photo: Christoph Hardt via www.imago-images.de)

Aber jetzt steht erst mal Weihnachten steht vor der Tür

Der Virologe hatte zuletzt die Maßnahmen von Bund und Ländern kritisiert. Seiner Meinung nach wäre es besser gewesen, vor Weihnachten die Schulen zu schließen. Doch nicht nur die Politik, sondern auch wir selbst können laut dem Virologen etwas tun, um uns und unsere Familie zu schützen. Etwa, in dem wir persönliche Kontakte einschränken, nicht leichtsinnig handeln und im Zweifel einen Corona-Schnelltest machen.

Du willst tiefer ins Thema einsteigen? Dann lies hier, wieso manche Experten raten, zuerst die Jüngeren zu impfen und warum es bei aller Freude über den Impfstoff auch diese Bedenken gibt.


Business