Die Bundeswehr sucht Nachwuchs!

Nur wie schafft sie es, junge Menschen für eine Militärlaufbahn zu begeistern, wenn immer wieder Skandale ans Licht kommen? Man denke da nur an die miesen Aufnahmerituale, sexuellen Übergriffe oder rechtsextremen Vorfälle, die viral gingen. Wie also kann die Bundeswehr trotz all dieser Negativ-Schlagzeilen junge, motivierte Menschen finden, die Lust auf die Arbeit haben? Derweil probiert sie es mit verschiedenen Maßnahmen. Und eine davon überrascht.

Die Bundeswehr sucht Nachwuchs – mit interessanten Methoden

Allein im letzten Jahr haben die Karriereberater der Bundeswehr mehr als 4.500 Vorträge an Deutschen Schulen gehalten, um junge Menschen für eine Laufbahn bei der Bundeswehr zu begeistern. Hinzukommen Jobmessen, auf denen die Bundeswehr vertreten ist, genauso wie eigene Sendungen auf Youtube, in denen die Soldaten immer wieder von ihrem Dienst schwärmen, schwere Maschinen in die Kamera halten und die Bundeswehr als guten Arbeitgeber darstellen

Nun aber ist die Bundeswehr noch auf eine weitere Idee gekommen. Um beim Nachwuchs für sich zu werben, setzt sie auf bedruckte Dönertüten. Am 23.11.2020 wurden dafür in 20 großen deutschen Städten 2.100.000 Dönertaschen in Umlauf gebraucht. Auf der blauen Tüte prangt der Schriftzug: „Besatzung Bravo: Kannst du dich auch an Bord durchbeißen?

Bundeswehr nimmt Stellung zu Nachwuchskampagne

Eine Sprecherin der Bundeswehr erklärt gegenüber wmn: „Wir wollen das Interesse am Arbeitgeber Bundeswehr und in diesem Fall insbesondere an der Deutschen Marine erhöhen. Unser Ziel ist es, dass junge Menschen in ihrer Berufsorientierungsphase über die Bundeswehr sprechen und sich ihr eigenes Bild über den Dienst machen.“

Heißt im Klartext: Die Bundeswehr will mit ihrer Dönertüten-Aktion viral gehen und so als Arbeitgeber auf sich aufmerksam machen.

Doch gänzlich neu ist die Aktion der Bundeswehr nicht. Bereits in der Vergangenheit hatte sie mit Pizzakartons Werbung gemacht und für 725.000 Pizzaschachteln rund 202.000 Euro hingeblättert.

Nun also, kurze Zeit später, probiert sie es noch einmal. Nun allerdings mit den Dönertüten. Feedback gibt es derweil schon auf Twitter, wo sich viele User über die Kampagne sowie die Bundeswehr selbst ärgern, anstatt die Kreativität oder das Design zu loben.

Die Bundeswehr sucht nach Nachwuchs – mit überraschenden Methoden.

Kann die Bundeswehr mit den Dönertüten wirklich Nachwuchs finden?

Und auch bei uns in der Redaktion wirft die Aktion der Bundeswehr Fragen auf: Werden junge Menschen, die abends einfach nur eine Pizza essen und ihre Serie suchten wollen, sich den Pizzakarton anschauen und sich daraufhin über die Vorteile einer militärischen Laufbahn informieren? Reichen tatsächlich eine Pizza und ein Döner aus, um Interesse an der Bundeswehr zu bekommen? 

Und braucht es nach all den Skandalen der Bundeswehr nicht etwas mehr als labbrige Dönertüten und Pizzakartons, um das Vertrauen junger Menschen zu gewinnen?

Unser Fazit

Es sind Fragen, über deren Antworten letztlich die Jugendlichen entscheiden werden. Und es sind Fragen, die den Eindruck nähren, dass die Bundeswehr besser damit beraten wäre, das Geld in andere und nachhaltigere Werbeaktionen zu stecken und die altbackenen Strukturen zu reformieren, die noch immer viele Menschen abschrecken.

Gleichzeitig sind die Pizzakartons natürlich schneller zu bedrucken. Und wie sagt man doch so schön? Schlechte PR ist immer noch besser als gar keine PR.

Mehr zum Thema gefällig?

Du bist auf der Suche nach einem neuen Job? Diese Sprachen können deinen Lebenslauf boosten. Außerdem kannst du hier erfahren, welche Hobbies im Lebenslauf nicht fehlen dürfen.