Angela Merkel ist bekannt für ihr souveränes und gefasstes Auftreten. Hin und wieder bricht jedoch die harte Schale und ihre emotionale Seite kommt zum Vorschein. Bevor im September die Wahlen losgehen, wollen wir uns daher an die Amtszeit von Angela Merkel und ihre schönsten Momente noch einmal erinnern. Hierbei gehen wir nicht nur auf große und bekannte Ereignisse ein, sondern wollen auch ein paar kleine und private mit einbeziehen.

Die andere Seite der Kanzlerin

Angela Merkel kann auch ganz anders – einfühlsam und emotional sein. Das hat sie immer wieder bewiesen und sich damit in die Herzen der Bevölkerung geschlichen. Statt auf Probleme und kritische Punkte einzugehen (und die gibt es natürlich auch genug), wollen wir daher in diesem Artikel auf Momente eingehen, die uns in der Redaktion persönlich in Erinnerung geblieben sind.

Kinder liegen Angela Merkel besonders am Herzen. IMAGO / Christian Thiel

1. Moment: Eine Pressekonferenz für Kinder

In einer Pressekonferenz für Kinder zeigte sich Angela Merkel 2017 so offen wie nie. Die Kids schafften es tatsächlich, die sonst eher gefasste und souveräne Kanzlerin aus der Reserve zu locken und erfuhren so einiges über ihr Privatleben. Eine Stunde lang prasselten somit diverse Fragen auf sie ein. Die Kinder erfuhren von ihrem ihrem Lieblingshobby „Kartoffeln anbauen“, ihrem Lieblingsgericht „Spaghetti Bolognese“ und ihren Lieblingstieren, zu denen Igel, Elefanten und Feldhasen gehören. Außerdem seien ihre Lieblingsfußballspieler Manuel Neuer und Philipp Lahm.

Als sie nach dem schönsten Moment in ihrem Leben gefragt wurde, wurde es sogar für einen Moment ziemlich romantisch. „Das war, als ich meinen Mann kennengelernt habe“. Die Kinder erfuhren an diesem Nachmittag auch, dass Angela Merkel „eine schöne Strickjacke“ oder „sehr bequeme Schuhe“ als Lieblingskleidung hat, gerne als „Astronautin ein Mal um die Erde fliegen würde“ und „es ganz traurig“ fand, als das Kaninchen oder der Kanarienvogel ihrer Schwester starb. Damit wurde es an diesem Nachmittag so richtig privat – für uns in der Redaktion definitiv einer der schönsten Momente.  

merkel und anas modamani
Das Selfie mit der Kanzlerin würde Anas gern wiederholen. Credit: Getty / Sean Gallup

2. Moment: Anas Modamani aus Syrien & Mama Merkel

Das Selfie von Anas Modamani und Angel Merkel ging um die Welt. Damals besuchte die Kanzlerin die Unterkunft, in der der Flüchtling Anas Modamani untergebracht war. Anas wusste zu Beginn überhaupt nicht, dass sie die Kanzlerin ist, merkte aber schnell, dass sie jemand Berühmtes sein musste – ein Selfie wollte er daher unbedingt haben. Und Merkel? Die ließ sich direkt auf das spontane Foto ein. Auch das Netz feierte ihn zu Beginn, danach schlug die Stimmung jedoch um, und er wurde sogar als Terrorist bezeichnet. Mittlerweile fühlt sich Anas in Deutschland jedoch sehr wohl und träumt davon, Angela Merkel noch einmal zu treffen. Er würde ihr gerne persönlich „Danke“ sagen und fragen, ob sie noch einmal ein neues Selfie machen könnten.  

3. Moment: Merkels emotionale Rede während der Pandemie

Die Coronalage war und ist ernst. Wie ernst, das machte Kanzlerin Angela Merkel während einer Rede im Bundestag deutlich. Es war ein eher ungewöhnlicher Auftritt, ein dringender Appell an die Bevölkerung, die Maßnahmen ernst zu nehmen und noch etwas durchzuhalten. Ihre Verzweiflung war ihr währenddessen ins Gesicht geschrieben. Mit fast schon weinerlicher Stimme bat sie darum, die Einschätzungen ernst zu nehmen und besonders die Schulen vor Weihnachten früher zu schließen.

„Was wird man denn im Rückblick auf ein Jahrhundertereignis sagen, wenn wir nicht in der Lage waren, für diese drei Tage noch irgendeine Lösung zu finden“

Angela Merkel

Es wirkte in diesem Moment so, als würde nicht nur die Wissenschaft flehen, sondern auch die Bundeskanzlerin. Wer bisher dachte, dass Angela Merkel über das Infektionsgeschehen und die Pandemie lediglich sachlich informieren würde, der wurde spätestens in diesem Moment eines Besseren belehrt – die Pandemie schlug auch der taffen Kanzlerin ordentlich aufs Gemüt. In einem Interview verrieht Angela Merkel sogar, dass sie seit der Corona- Krise an Schlafstörungen leide. Alles rund um ihre Rede findest du in diesem Artikel: Angela Merkel bricht die Stimme weg. Die Verzweiflung der Kanzlerin.

Merkel währen des Spiels Deutschland gegen Argentinien. IMAGO / Action Pictures

4. Moment: Merkel und der Fußball

Merkel fiebert beim Fußball immer wieder ordentlich mit. Wer die Kanzlerin mal so richtig emotional sehen will, muss sich daher nur eines der vielen Bilder aus dem Stadion ansehen. Uns in der Redaktion ist besonders ein Bild in Erinnerung geblieben, dass während des Spiels Deutschland gegen Argentinien entstanden ist. Ein kurzer Blick reicht, um zu erkennen: Da freut sich jemand mit unseren Jungs aber verdammt dolle mit. Mutti ist voll und ganz aufs Spiel konzentriert – da scheint es auch nicht zu stören, wenn dabei der eine oder andere emotionale Schnappschuss geschossen wird.

5. Moment: Das Internet ist für uns alle Neuland

Der bekannteste und unterhaltsamste Satz, den Angela Merkel in ihrer Amtszeit gebracht hat, war wohl dieser hier: „Das Internet ist für uns alle Neuland“. Der Satz entstand, als die Kanzlerin bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Barack Obama auf eine Frage nach dem Überwachungsprogramm Prism antwortete. Im Netz ging der Satz sofort viral. Dabei muss erwähnt werden, dass sie damit eigentlich illustrieren wollte, dass das schwierige Verhältnis von Freiheit und Sicherheit im Internet erst noch austariert werden muss. Im Jahr 2013 sorgte ein derartige Ausrede jedoch für ziemlich viel Aufsehen.

Welch ein historischer Moment: Wir schreiben das Jahr 2013 in dem wir das Internet als #Neuland beschreiten und wir alle sind Live dabei

Twitter-Nutzerin SkyKat

Du fragst dich, was Merkel eigentlich nach ihrer Zeit als Kanzlerin machen will? In diesem Artikel über Angela Merkel erfährst du es.

6. Moment: Merkel & die Gans Helga

Etwas einfacher hatte Angela Merkel es mit den Tieren, die ihr besonders am Herzen liegen. So hat sie nicht nur die Patenschaft für Pinguin „Alexandra“ aus dem Pinguin-Gehege in Stralsund übernommen oder eine Ehrenpatenschaft eines ausgestopften Seeadlers im Berliner Naturkundemuseum, sondern bekam bereits vor ihrer Kanzlerschaft die Diepholzer Gans „Helga“ geschenkt.

Und auch in verschiedenen Interviews erzählte sie immer wieder davon, dass sie „Tiere aller Art“ mag und sie am liebsten in der freien Natur beobachtet. Bei einem Leserforum der Ostseezeitung erzählte sie außerdem, dass sie Fledermäuse und Erdkröten interessant findet und traurig sei, wenn diese an manchen Orten nicht mehr vorkämen. Emotionslos scheint die Kanzlerin also keinesfalls zu sein. Und was besonders auffällt: Merkel hat in den letzten Jahren stets ein offenes Ohr für Menschen und viel Mitgefühl für Tiere jeglicher Art gehabt.

Du willst noch mehr über Merkel erfahren? Dann findest du in diesem Video alles über sie und ihr Leben.

Fazit: Merkels Amtszeit war geprägt von Emotionen

Kanzlerin Angela Merkel tritt tatsächlich häufig gefasst und souverän auf. Geht es jedoch um Einzelschicksale oder Themen, die sie bewegen, dann kommt auch Mutti mal ins Taumeln wie wir alle. Und sie scheut sich keinesfalls davor, pure Freude, Verzweiflung oder Mitgefühl zu zeigen. Für uns gehören daher besonders die Momente zu den schönsten ihrer Amtszeit, in denen sie einfach Angela Merkel und weniger die Bundeskanzlerin war.

Lust mehr über starke Frauen wie Angela Merkel zu erfahren? Dann kannst du einige in dieser Story kennenlernen.